Zur Navigation springen
Zum Inhalt springen

Kulturmanagement Network

Internationaler Informationsdienst für Kultur & Management

Sie sind nicht im
KM-Portal eingeloggt.
28. April 2017

Es folgt der Seiteninhalt

Es folgt der Seiteninhalt
Vorheriger Artikel Nächster Artikel
nächster Artikel: Perspektiven der Museumsfinanz...
Seite zurück Liste
Meldung

Wiener Konzerthaus erhält als erste österreichische Kulturinstitution Qualitätsmanagement-Zertifizierung

Der weltweit anerkannte Standard ISO 9001 definiert die qualitativen Mindestanforderungen für Institutionen, um Angebote zu entwickeln, die die Erwartungen von KundInnen und Stakeholdern erfüllen. Mit der ISO 9001:2015 Zertifizierung gehört das Wiener Konzerthaus zu den ersten großen Kulturunternehmen im deutschsprachigen Raum, die dem weltweit anerkannten Standard für Qualitätsmanagementsysteme entsprechen.

»Als Wiener Konzerthaus haben wir den Anspruch, dem musikalischen und kulturellen Leben optimal zu dienen. Voraussetzung dafür ist allerdings neben der künstlerischen auch wirtschaftliche und organisatorische Exzellenz.« Das sagte Intendant Matthias Naske am Rande der Generalversammlung der Wiener Konzerthausgesellschaft. Erfreut berichtete er, dass es dem Wiener Konzerthaus gelungen ist, die ISO 9001:2015 Zertifizierung zu erreichen: »Dieses Zertifikat zeigt, dass wir als Institution neben dem kontinuierlichen Fokus auf künstlerische Exzellenz auch in den Bereichen Unternehmensführung und -struktur sowie Kundenorientierung führend sind. Nur wenn unser Haus über den notwendigen betrieblichen Atem verfügt, werden wir auch künftig in der Lage sein, Freiheit der Kunst abseits der Kommerzialisierung zu ermöglichen«, so Naske.

Dazu Präsident Dr. Christian Konrad: »Bei einem Gesamtbudget von €18,5 Millionen und einem Anteil an öffentlichen Förderungen von lediglich 12,8% an den Gesamteinnahmen können wir mittelfristig nur bestehen, wenn die betrieblichen Hausaufgaben gemacht sind und ein breit getragener Konsens über organisatorische Qualitäten im Betrieb gelebt wird. Die ISO-Zertifizierung ist hier ein Meilenstein.« Johanna Möslinger, Vorstand und Hauptverantwortliche für das Qualitätsmanagement: »Die Umsetzung der ISO 9001:2015 ist für uns eine bewusst getroffene Positionierung gegenüber den vielfältigen Stakeholdern und Mitbewerbern. Alleine die Entwicklung eines Bewusstseins für die kontinuierliche Verbesserung im ganzen Betrieb stärkt die Organisation von innen heraus.«

Ein Qualitätsmanagement-System ist ein sichtbares Zeichen nach außen, dass ein Kulturbetrieb effizient geführt, Reibungsverluste und die Kosten der Nichtqualität gering gehalten werden. Am Beginn stehen die Anforderungen von Publikum und weiteren Interessensgruppen einschließlich der Politik. Den Mehrwert für diese Gruppen und die Unternehmensprozesse zu dokumentieren und zu koordinieren, stellt den Kern des Qualitätsmanagements dar. 

Weitere Beiträge zum Thema

13.12.2016, Kristin Oswald
Vorheriger Artikel Nächster Artikel
nächster Artikel: Perspektiven der Museumsfinanz...
Seite zurück Liste
Ähnliche Artikel in Seite zurück Allen Themenbereichen
[Konzerthäuser/Konzertbetrieb] [Qualitätsmanagement]

Ähnliche Artikel in Seite zurück Allen Sparten
[Konzerthäuser/Konzertbetrieb] [Qualitätsmanagement]