Zur Navigation springen
Zum Inhalt springen

Kulturmanagement Network

Internationaler Informationsdienst für Kultur & Management

Sie sind nicht im
KM-Portal eingeloggt.
28. Mai 2017

Es folgt der Seiteninhalt

Es folgt der Seiteninhalt
Vorheriger Artikel Nächster Artikel
nächster Artikel: Wandel proaktiv gestalten! Cha...
Seite zurück Liste
Anzeige

Entschlossene Gesellschaft – das Gastspieltheater bei der INTHEGA-Jahrestagung 2017

Nicht jede Kommune kann ein eigenes Theater mit festem Ensemble unterhalten. Als Alternative bieten sich Theatergastspiele an. Ihre aktuellen Herausforderungen diskutiert die Jahrestagung der INTHEGA, der Verband der Städte und Gemeinden mit solchen Spielstätten und deutschsprachigem Theaterangebot, am 8. und 9. Mai in Schweinfurt.

Die INTHEGA vertritt rund 400 Kommunen mit etwa zwölf Mio. Einwohnern, welche ohne ihr Gastspieltheater keinen unmittelbaren Zugang zur Darstellenden Kunst hätten. Die Interessengemeinschaft verfolgt das Ziel, die Arbeit dieser Veranstalter zu unterstützen und somit qualitativ ansprechende Kulturveranstaltungen zu ermöglichen. 

Unter dem Titel „Entschlossene Gesellschaft - Gastspieltheater und sein Publikum“ findet am 8. und 9. Mai 2017 die INTHEGA-Jahrestagung 2017 in Schweinfurt statt. Im Mittelpunkt stehen Vorträge und Diskussionen zu aktuellen Themen und Fragen aus dem Bereich der kulturpolitischen und gesellschaftlichen Entwicklung. Diese bilden die Grundlage für eine Fortsetzung des intensiven Dialogs zwischen INTHEGA-Mitgliedern, Anbietern und Gästen.

Den Auftakt zur Veranstaltung macht Prof. Dr. Dieter Haselbach (Zentrum für Kulturforschung, Berlin) mit einem Vortrag unter dem Titel »Kellerkinder des Theaterbetriebs?“, in dem er langfristige Perspektiven für das Gastspieltheater skizziert. Prof. Dr. Raphaela Henze (Hochschule Heilbronn) diskutiert mit den Teilnehmenden über „Hermannschlacht statt Kreidekreis? - Theater in Zeiten des Populismus“. Im Rahmen eines dritten Schwerpunktthemas gibt Dr. Nora Wegner (Kulturevaluation Wegner) Einblicke in die spezielle »Publikumsforschung für das Gastspieltheater« mit Fallbeispielen aus INTHEGA-Städten. 

Weitere Inhalte der Tagung sind u.a. Workshops zum Thema »Recht« mit Justiziarin Beate Kehrl und Vorträge zu aktuellen technischen Fragen: mit Matthias Fehr konnte der Präsident der APWPT (Berufsverband für professionelle drahtlose Produktionstechnologie) und mit Hubert Eckart der Geschäftsführer der DTHG (Deutsche Theatertechnische Gesellschaft e.V.) als weitere Redner gewonnen werden. Informationen zum INTHEGA-Kooperationsprojekt »Tanzland« mit der Kulturstiftung des Bundes runden das umfangreiche Programm ab.

Ab sofort können Sie sich unter http://www.inthega.de/jahrestagung-2017-schweinfurt/ zur INTHEGA-Jahrestagung 2017 anmelden. Die INTHEGA lädt alle kulturpolitisch Interessierten zur intensiven Diskussion herzlich nach Schweinfurt ein.

08.03.2017, Kristin Oswald
Vorheriger Artikel Nächster Artikel
nächster Artikel: Wandel proaktiv gestalten! Cha...
Seite zurück Liste
Ähnliche Artikel in Seite zurück Allen Themenbereichen
[Bühnen-/Veranstaltungstechnik] [Theater/Theatermanagement]

Ähnliche Artikel in Seite zurück Allen Sparten
[Bühnen-/Veranstaltungstechnik] [Theater/Theatermanagement]